Unsere Praxis "Die gesunde Frau" ist seit 2014 nach dem System des European Praxis Assassment zertifiziert, einer besondere Qualitäts-Auszeichnung für Arztpraxen, die in Österreich nur selten vergeben wurde.

 

 

 URLAUBSANKÜNDIGUNG

 

Wir informieren :  

Sommerferien von   28.8-8.9.2017     :-)         die ist Ordination geschlossen  :-(

 

12 September, Dienstag

Ordination  ausnahmsweise am Vormittag  8-13, nicht am Nachmittag.  

13.-14.9. wegen Fortbildung geschlossen, Journaldienst in der Ordi anwesend, Terminvereinbarungen, Rezepte, Überweisungen,... möglich.

 

 

Wir wünschen unseren Patientinnen und Familien einen erholsamen Sommer

Bitte vereinbaren Sie rechtzeitig Ihren Wunschtermin zur gynäkologischen Vorsorgeuntersuchung. 

 

 

 

 

 

Eintrag  vom  August 2017  - für Sie recherchiert

 FRÜHGEBURT- aktuelle Studie: Lactobazillen verlängern die Schwangerschaft

Besonders in der Schwangerschaft sollte eine Infektion im Intimbereich vermieden werden. Es erspart der werdenden Mutter Unannehmlichkeiten wie Ausfluß, Brennen, Jucken und verhindert ggf. auch einen Harnwegsinfekt. Dadurch kann auf eine antibiotische Therapie ebenso verzichtet werden, wie auf Antimykotika (Pilzmittel).

Das heißt in anderen Worten, mögliche Nebenwirkungen für das Kind werden vermieden.

In einer aktuellen Studie konnte auch gezeigt werden, daß Frügeburtsbestrebungen, die in sehr vielen Fällen durch ebensolche Infektionen im Intimbereich ausgelöst werden, reduziert werden können. Somit also eine vorzeitige Geburt vermieden werden kann.

 

Dr. Hartmann empfiehlt deswegen die Anwendung von  speziellen Scheidenzäpfchen während der Schwangerschaft (einmals bis mehrmals / Woche) zur Infektionsprophylaxe. Dadurch konnte die Notzwendigkeit zurVerordnung von Antibiotika bei Schwangeren um 40 % (im Vergleich mit dem Durchschnitt) reduziert werden

 

NÄHERE UND INDIVIDUELLE INFORMATIONEN ERHALTEN SIE IM PERSÖNLICHEN GESPRÄCH IN DER ORDINATION

 

 

 

Eintrag  vom Juli 2017  - für Sie recherchiert

HPV-Impfung

 

Seit 2014 ist die Impfung für junge Menschen in das Österreichische Impfprogramm aufgenommen worden. Es schütz zu 97% vor bösartigen Erkrankungen am Muttermund, welch durch HP-Viren verursacht sind.

 

Die Impfung ist am erfolgreichsten, wenn Sie früh erfolgt, am Besten vor dem ersten sexuellen Kontakt. Frühestens zum 9.Lj.

Doch auch später schützt Sie vor Infektionen und Erkrankungen. Sie wird für Erwachsene bis 40 uneingeschränkt empfohlen.

 

NÄHERE UND INDIVIDUELLE INFORMATIONEN ERHALTEN SIE IM PERSÖNLICHEN GESPRÄCH IN DER ORDINATION

 

 

Eintrag  vom Juni 2017  - für Sie recherchiert

Weibliche sexuelle Funktionsstörungen und Libidoverlust

 

Das reichhaltige therapeutische Angebot richtet sich nach dem jeweiligen Beschwerdebild von der Trauma- und Gesprächstherapie über Psychotherapie bis hin zu körperbetonter Sexualtherapie.

 

In letzter Zeit wurden auch mögliche neue medikamentöse Therapieansätze propagiert:

 

Beim sogenannten "Rosa Viagra" handelt es sich um ein spezielles Antidepressivum, das regelmässig am Abend eingenommen werden muß; die Kombination mit Alkohol ist jedoch nicht erlaubt !

 

Die Ovula-oder Salbenform von lokalem Östrogen hilft sehr gut bei Schmerzen und vaginaler Trockenheit. Diese sehr sanfte Hormongabe darf bei fast allen Frauen angewandt werden. Es werden keine Nebenwirkungen an der Brust festgestellt.

 

Testosteron oder in Kombination mit Östrogen kommt bei vorzeitigem Erschöpfen der Ovariellen Funktion ( auch vorzeitiger Wechsel) zum Einsatz um die sexuelle Zufriedenheit zu verbessern.

 

Die Gabe von DHEA zur Behandlung von Lustlosigkeit führte nicht zum Erfolg.

 

Die Therapie auf pflanzlicher Basis (Damiana = Turnera diffusa) ist   weitgehend nebenwirkungsfrei und für Frauen jeden Alters geeignet. Wir beraten Sie bzgl.geeigner Präparate

 

NÄHERE UND INDIVIDUELLE INFORMATIONEN ERHALTEN SIE IM PERSÖNLICHEN GESPRÄCH IN DER ORDINATION

 

 

Eintrag  März 2017

 Wir freuen  uns sehr, Sie auch in diesem NEUEN FRÜHJAHR begleiten zu dürfen!

 

Bitte beachten Sie, daß  wir Sie umso besser betreuen können, wenn Sie regelmäßig zur Vorsorgeuntersuchung kommen. Diese sollte wegen der Abstrichuntersuchung und wegen des Ultraschalls 1-2 x Jährlich erfolgen. Wir verstehen uns auch als "Hausarzt der Frau" und  versuchen, Sie nach ganzheitlichen Gesichtspunkten zu beraten.

 

Die Zuweisung zur Röntgenuntersuchung der Brüste empfehlen wir alle 2 Jahre, wenn der letzte Befund unauffällig war (Birads I oder II)     

 

Wir bemühen uns um raschest mögliche Terminvergabe  und kommen Ihnen durch kaum auftretende Wartezeiten entgegen.

 

Mit Herzlichen Grüßen

Ihr

Dr.Gerald Hartmann

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eintrag Dezember 2016

Zertifikat       der ÖQ - Med  2017-2020

Fortbildungs-Nachweis der      der ÖÄK           2016

   

 

 

 

 

 

 

 

Eintrag vom 26.1.2016: 

Wir  besitzen seit kurzem eine neue Telefonanlage mit 2 parallelen Leitungen und hoffen, dass sich dadurch unsere Erreichbarkeit verbessert und Ihre Anfragen erleichtert werden.

 

Um den hoechsten Qalitaetsstandards gerecht zu werden, behandeln  wir unsere Geraetschaft mit einem neuen Sterilisator nach ISO 90000.

 

Aufgrund der grossen Nachfrage zum Thema Praenataldiagnostik arbeiten wir seit 2016 enger mit dem Zentrum   www.praenatal-linz.at   zusammen.

OA Dr.BRÄUTIGAM GERALD ist OBERARZT an der Landesfrauenklinik und betreut Sie persönlich in seiner Ordination in Linz. Naehere Informationen erhalten Sie In unserer Ordination.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es freut uns, dass unsere Praxis im Ärzte Test der Zeitschrift "NEWS"

im November 2013 als eine der besten Arztpraxen in Österreich genannt wurde.

 

 

Zum Vergrössern auf das Bild klicken
Zum Vergrössern auf das Bild klicken

Centrum

Die gesunde Frau

Vöcklabruck

 

Salzburgerstrasse 1
A-4840 Vöcklabruck

 

Telefon  & Fax

07672 - 25 6 24

 

e-mail:  

office@die-gesunde-frau.at

 

Termine nur nach telefonischer Vereinbarung

 

 

Ordinationszeiten:

 

Montag 8-12 u. 13-16

Dienstag         13 - 18 Mittwoch           8 -12

Donnerst          8 - 12 

 

und nach telefonischer

Vereinbarung

 

  

 

Im Notfällen rufen Sie

bitte den Ärzte-Notruf

Tel.: 141